"Und ich weiß, was ich jetzt zu tun habe ... ich werde weiter atmen, weil morgen die Sonne wieder aufgeht ... und wer weiß, was die Flut bringt.

| aus Cast Away – Verschollen |

So oder so ähnlich geht es mir jeden Morgen. Ich wache auf, orientiere mich kurz und schon sendet mein Körper mir Signale. Mal ist es Schwindel, mal innere Unruhe, mal Schmerzen hier und da und oft sind einfach nur diffuse, nicht direkt erklärbare Angstgefühle.

Angst vor den Gedanken und Gefühlen, die mich am Tag überfluten werden. Die Ungewissheit, ob ich sie an diesem Tag eher gut oder eher schlecht in den Griff kriegen werde. Angst vor der Angst und den Symptomen oder schlimmstenfalls Panikattacken, die sie mit sich bringt.

Aber egal, was mein Kopf und Körper mir in diesen ersten Minuten des Tages sagen: Mir ist klar, ich mache weiter. Stehe auf und stelle mich dem Alltag. Und meistens gelingt es mir irgendwie diesen gut und allgemeinverträglich zu meistern. Für mich und für meine Kinder. The show must go on ….

Ein Einblick in den Alltag mit Ängsten, Hochsensibilität und Hypochondrie.
Und wichtigen Erkenntnissen.
Echt. Authentisch. Ehrlich.
Emotional.

Aktuelle Beiträge

Blutdruck und Angst

Der Bereitschaftsarzt war ein rundlicher, gemütlicher Geselle, der auf meine Symptome völlig gelassen reagierte und meinte, dass es doch völlig normal sei, dass der Blutdruck eben mal verrückt spiele. Ich solle mir keine Sorgen machen.

weiter gehts »

Die Sache mit dem Schwindel

Tritt der Schwindel bei mir auf und das macht er bevorzugt ganz plötzlich oder gerne auch nachts, dann bekomme ich sofort Angst und Panik. Mir wird zusätzlich noch übel, mein Herz rast und der Blutdruck steigt rasant an.

weiter gehts »

Lieblingszitat Teil 1

Wenn man unter Ängsten leidet, oft mit Panikattacken zu tun hat und hinter jeder kleinsten Kleinigkeit eine todbringende Krankheit vermutet, dann ist jeder Tag eine neue Herausforderung.

weiter gehts »